About

MARIUS MENKEL (*1988) ARBEITET IN SEINEM „STUDIO MENREL“ AM LEONRODPLATZ. ER IST ABSOLVENT DER AKADEMIE DER BILDENDEN KÜNSTE MÜNCHEN UND STUDIERTE AUSSERDEM AN DER HTW DRESDEN EINIGE DER GARTENBAUWISSENSCHAFTEN. BÜRGER UND KÜNSTLER WIDMEN SICH SEIT IHRER SPÄTEN REIFE DEM TERRESTRISCHEN. MARIUS MENKEL LEBT UND ARBEITET IN MÜNCHEN.

-weltenerzählung-

nie mehr aber hat der mensch seine lebensweise so radikal verändert als beim übergang vom jäger und sammler zur siedlungskultur der ackerbauern. seither schaffen wir künstliche nischen zu gunsten unserer eigens kreierten saaten. die oberfläche des planeten hat sich daher sichtbar verändert. sie ist davon gezeichnet. Wir sind an einem punkt angelangt, an dem die landwirtschaftliche bioproduktion jene natürliche, evolutionär gewachsene, übersteigt. der anthropozentrische mensch kreiert diese realitäten. die monstrosität unserer vernunft. weltenerzählungen. mit ihren jeweils eigenen spielregeln. doch welche davon sind im interesse aller arten? es sind nicht die privaten und politischen erzählungen vom wachstum der finanzmärkte. die etablierten und regelrecht fetischisierten gesetze des ökonomischen wachstums existieren analog zu den gesetzen des terrestrischen. in einer sagenhaften blase die sich von der zerüttung und zerstörung des biologischen gleichgewichts unseres planeten speist. die allumfassenden verflechtungen der biologischen evolution der arten aber ist es, die, in ihrer schier endlosen variation, jene biosphäre kreiert die ein habitables gleichgewicht der atmossphäre erzeugt. Auch zu gunsten des menschen. dies sei unsere neue erzählung. 

-world narration-

but no more has man changed his way of life as radically as when he passed from hunter and gatherer to the cultivation culture of the farmers. since then, we have been creating artificial niches in favor of our specially created seeds. therefore the surface of the planet has changed visibly. she is drawn to it. we have come to a point where agricultural bioproduction exceeds that natural, evolutionarily grown. the anthropocentric man creates this reality. the monstrosity of our reason. world narration. with their own rules of play. but which of these are in the interest of all species? It is not the private and political tale of the growth of the financial markets. the established and literally fetishized laws of economic growth exist analogously to the laws of the terrestric. in a fabulous bubble that feeds on the disruption and destruction of the biological balance of our planet. but it is the all-encompassing intertwining of the biological evolution of the species that, in its almost endless variation, creates the biosphere that creates a habitable equilibrium of the atmospheric sphere. also in favor of humans. may this be our new story.

Viel unermesslichen Raum haben wir auf der Reise bewältigt;

dampfend stehen die Pferde, es ist Zeit, sie vom Joch zu befreien.

Vergil, Georgica 2